Georg Thieme Verlag KG
Vet

Suchergebnisse zur Ihrer letzten Suchanfrage

Frettchen sind, im Gegensatz zu ihrem Vorfahren, dem Europäischen Iltis, keine Einzelgänger, sondern sehr soziale und gesellige Tiere. Sie sollten daher nicht einzeln, sondern mindestens paarweise oder auch in Gruppen gehalten werden.

PDF zum Download

Parameter

Physiologischer Bereich

maximales Lebensalter

7-8 Jahre (in Ausnahmefällen bis 11 Jahre)

Körpergewicht

1-2 kg (unkastrierter Rüde)

0,6-1 kg (unkastrierte Fähe)

0,8-1,2 kg (beide Geschlechter, frühkastriert)

Herzfrequenz

200-400 Schläge/min

Atemfrequenz

33-36 Züge/min

mittlerer arterieller Blutdruck

161 mmHg (Rüde)

133 mmHg (Fähe)

Blutvolumen

40 ml/kg

Körpertemperatur

37,8-38,8 °C

Optimale Umgebungstemperatur

15-21 °C

Zahnformel

Milchgebiss: I4 C1 P3 M0/I3 C1 P3 M0

Dauergebiss: I3 C1 P3 M1/I3 C1 P3 M2

Sehvermögen

mäßig ausgebildet,

an Nachtaktivität angepasst,

eingeschränktes Farbsehen

Hörvermögen

sehr gut ausgebildet

4-15(-100)kHz

Geruchssinn

sehr gut ausgebildet

Geschlechtsreife

8-12 Monate, im 1. Frühjahr nach Geburt

Zyklus

saisonal, polyöstrisch

Trächtigkeitsdauer

durchschnittlich 41-42 Tage

Wurfgröße

7-15 Jungtiere

Säugezeit

6-8 Wochen

mögliche Anzahl der Würfe/Jahr

2

Der Energie-, Protein- und Mineralstoffbedarf eines Frettchens orientiert sich an dem anderer Fleischfresser. Es wird die Ad-libitum-Fütterung sowie ein ständiger Wasserzugang angeraten. Grundsätzlich wird von einem Energiebedarf von 200-300 kcal/kg Körpergewicht täglich ausgegangen.

  • Proteingehalt: mindestens 30 %

  • Kohlenhydratgehalt: maximal 30 %

  • Fettgehalt: mindestens 15 %