Georg Thieme Verlag KG
Vet

Mongolische Rennmäuse, auch Gerbil genannt, leben natürlicherweise in Familienverbänden und sind tag- sowie nachtaktiv. Sie gehören zu der am häufigsten als Heimtier gehaltene Rennmausart. Die Rennmäuse müssen mindestens zu zweit gehalten werden und dürfen nicht getrennt werden, da die Tiere schnell den Familiengeruch verlieren. Jedes Tier ohne Familiengeruch wird von der Gruppe verjagt oder getötet. Bei Tierarztbesuchen sollte daher die vollständige Gruppe mitgebracht werden.

Parameter

Physiologischer Bereich

maximales Lebensalter

3-4,5 Jahre

Körpergewicht

65-120 g

Herzfrequenz

260-450/min

Atemfrequenz

70-130/min

Körpertemperatur

37-39 °C

Zahnformel

1003/1003

Geschlechtsreife

7-8 Wochen

Zuchtreife

mit 12–14 Wochen

Zyklus

4–7 Tage, in der Heimtierhaltung ganzjährig polyöstrisch

Trächtigkeitsdauer

22 bis max. 28 Tage, wenn während der Trächtigkeit noch die Jungtiere des vorherigen Wurfes gesäugt werden

Wurfgröße

3–8 Jungtiere

Säugezeit

21–28 Tage

Futtermittel

Menge/Fütterungsintervall

Mischfutter aus feinen Sämereien und Trockengemüse

täglich

Heu

ad libitum

Frischfutter

1- bis 2-mal täglich, abwechslungsreiche Portionen

• Salate und Kräuter (z. B. Petersilie, Löwenzahn, Rucola, Feldsalat, Chicorée)

 

• Gemüse (z. B. Karotte, Paprika, Gurke)

 

• Obst (z. B. Apfel, Beerenfrüchte, Weintraube, Birne)

 

Eiweißfutter

1- bis 2-mal wöchentlich, in der Trächtigkeit und Laktation täglich in kleinen Mengen

• z. B. Joghurt, Quark, hart gekochtes Ei, Katzentrockenfutter, Mehlwürmer

 

Leckerbissen

gelegentlich

• Sonnenblumenkerne, Nüsse, Keimfutter, Kürbiskerne

 

Ergänzungen/Nagematerial

sollten immer zur Verfügung stehen

• Äste von ungespritzten Bäumen (z. B. Haselnuss, Apfel- oder Birnbaum, Weide)