Georg Thieme Verlag KG
Vet

Suchergebnisse zur Ihrer letzten Suchanfrage

PferdZebrastreifen schützen vor Bremsenstichen

Désirée Schwarz

Seit Jahren rätseln Wissenschaftler über das gestreifte Fell der Zebras. Es existieren zahlreiche Theorien über den Nutzen der auffälligen Musterung für die Tiere. Forscher der University of California haben nun eine mögliche Antwort auf diese Frage gefunden.

Für ihre Studie, die im Open-Access-Wissenschaftsmagazin "Plos One" veröffentlicht wurde, beobachteten die Wissenschaftler das Verhalten von Insekten in unmittelbarer Umgebung von Zebras und Pferden. Der Feldversuch fand auf einem britischen Pferdehof statt, auf dem beide Tierarten gehalten werden. Mittels Videoanalyse ließ sich im Detail nachvollziehen, welche Tiere von den Bremsen wie oft erfolgreich angeflogen und gestochen wurden.

Schwierigkeiten beim Landen

Zu Beginn der Studie ließen sich keinerlei Unterschiede feststellen. Zebras wurden von genauso vielen Bremsen umschwirrt wie ihre Pferdekollegen. Ging es allerdings darum, auf den gestreiften Huftieren zu landen, gerieten die Bremsen – anders als beim Landeanflug auf Pferde – schnell ins Straucheln. „Sobald sie sich den Zebras näherten, flogen sie entweder knapp an ihnen vorbei oder prallten direkt in sie hinein“, berichtet Caro von den Beobachtungen des Teams. „In der Folge kam es zu weit weniger erfolgreiche Landungen auf Zebras als auf Pferden“, so der Wissenschaftler. Das wiederum führte dazu, dass Zebras weit weniger oft Opfer von Bremsenstichen waren als Pferde.

Decken im Zebralook wirksam

Die Studie zeigt auch, dass Pferdedecken im Zebralook weit mehr als ein Marketing-Gag sind. Denn um andere Ursachen als die Fellfärbung ausschließen zu können, wurden die Pferde in einem nächsten Schritt mit gestreiften Fliegendecken ausgestattet. Unterdes erhielten die Zebras einfärbige Modelle. Das Ergebnis: Hauspferde im Zebralook blieben weitgehend unbelästigt während die Zebras nun viel häufiger erfolgreich angeflogen wurden. „Das lässt darauf schließen, dass die Steifen möglicherweise die Fähigkeit einer kontrollierten Landung stören“, meint Wildtierbiologe Caro.

Bessere Abwehrmechanismen der Zebras

Während ihrer Beobachtungen stellten die Forscher darüber hinaus fest, dass Zebras und Pferde sehr unterschiedlich auf das Vorhandensein von Fliegen reagieren. Zebras schwenken während des Tages fast ständig ihre Schwänze, um sich die Fliegen vom Leib zu halten. Werden die Blutsauger zu lästig, hören Zebras auf zu fressen und laufen gegebenenfalls davon. Pferde hingegen reagieren vor allem mit Zucken, um Fliegen abzuwehren. Mit diesem Vorgehen scheinen sie weniger erfolgreich als ihre gestreiften Kollegen zu sein. Bremsen, die mit den Zebras in Kontakt kamen, suchten dank der Zebra-Taktik deutlich schneller das Weite.

Was der Grund für die überaus effiziente Insektenabwehr der Zebras ist, darüber ist sich die Wissenschaft noch nicht im Klaren. Eine mögliche Erklärung ist, dass Zebras sehr anfällig für Infektionskrankheiten sind, die von afrikanischen Fliegen übertragen werden.

 

Quelle (nach Angaben von):

PloS One (20.02.2019). Benefits of zebra stripes: Behaviour of tabanid flies around zebras and horses. https://journals.plos.org/plosone/article/comments?id=10.1371/journal.pone.0210831. 09.07.2022